Klicken Sie hier für weitere Produkte.
Keine Produkte gefunden.
Kostenlose Lieferung wurde verlassen 124,70 PLN
Blog-Suche
Neueste Kommentare
Keine Kommentare

Kurupi - woher kommt eigentlich dieser Name?

Geschrieben am3 Monate vor

Klein, hässlich und haarig. Er rennt durch den Dschungel, versteckt sich im Gebüsch und bekleidet ist er nur mit einen Lendenschurz, der eigentlich sein gigantischer Penis ist, der paar mal um seinen Bauch umgewickelt ist. Kurupi ist nicht nur einer der interessantesten Mate Tees. Es ist aber auch eine Gestalt aus der Guarani-Mythologie. Lernen Sie Kurupi kennen! 


Wer ist Kurupi?

Der Herr des Waldes ist eins der sieben monströsen Kinder der bösen Götter Tau und Kerana. Er ist eins der legendären Hauptgestalten des Guarani-Stammes. Er ist auch bekannt unter den Namen: Curupi, Corupira, Karai-pyharé, Cuarahy Jara, Kuarahy Járe. Mit seinem Aussehen erinnert er an Pombero, eine andere mythologische Gestalt, angeblich ist er viel schrecklicher. Kurupi ist klein, hässlich, haarig und lebt im Dschungel, wo er sich um wilde Tiere kümmert. Sein überragendes körperliches Merkmal verursachte, dass man ihn als Geist der Fruchtbarkeit betrachtet. Deswegen wird Kurupi oft für unerwartete und unerwünschte Schwangerschaften schuldig befunden. Sein Glied hat Fangfähigkeit, kann Türen öffnen und durch halboffene Türen, Fenster und andere Eingänge rein kommen. Kurupi kann ein Kind mit einer schlafenden Frau empfangen, ohne in das Haus hereinzukommen. Die Legende über diese Waldkreatur wurde für unwürdige Ziele ausgenutzt. Junge Indianerinnen die Schwanger mit einem anderen Mann wurden,  haben diese Gestalt aus Angst vor ihren Ehemann und der Umgebung genutzt. Wenn in einer kleinen Gemeinschaft der Täter einer Vergewaltigung nicht bekannt war, auf eine geheimnisvolle Weise wurde Kurupi wieder schuldig befunden. Die Kinder der Kreatur sollten ähnlich ihrem Vater sein - klein, hässlich und haarig. Die männlichen Nachfahren sollten Unersättlichkeit vom Vater erben. Manchmal wurde Kurupi auch bei Entführungen von jungen Mädchen schuldig befunden. Die Kreatur sollte sie aus dem Haus kidnappen und in den Dschungel mitnehmen und sie dort “konsumieren”.

Mate Tee und Kurupi?

Trinkt Kurupi Mate Tee? Wir wissen nichts darüber. Die Stechpalme sollte ein Geschenk von den guten Göttern für die Guaranis. Kurupi als ein monströses Kind der bösen Geister konnte Angst von diesem wundervollen Geschenk haben - das Symbol der Freundschaft. Aber wer weiẞ? Vielleicht trinkt er es auch und Mate Tee stimuliert ihm und seine “Aktivitäten”? Wenn einer der besten Mate Tees seinen Namen trägt, dann muss Irgendwas dahinter stehen. Vielleicht versteckt er jetzt sich im Dschungel und trinkt Mate Tee? Hier und da in Südamerika kann man Figuren von dem mythischen Monster finden. Sie sehen verschieden aus, doch immer ist sein körperliches Attribut gezeigt. 

Zusammen mit dem allgemeinen Fortschritt und immer besserer Bildung der Bevölkerung hört man auf ungeplante Schwangerschaften und Vergewaltigungen ohne Täter  mit der Kurupi-Geschichte zu interpretieren. Heutzutage ist es nur eine interessante Geschichte. Auf eine leicht lustige und leicht schreckliche Weise soll es junge Frauen vor zu viel Promiskuität waren und auch vor auf sie lauernden Gefahren. Mädchen, schützt euch vor Kurupi! Aber den Kurupi Mate Tee könnt Ihr ohne Sorgen probieren, auch mit Katuava-Zusatz.

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Hinterlassen Sie eine Antwort
Bitte einloggen um einen Kommentar zu schreiben

Menü

Teilen

Einstellungen

Erstelle ein kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren